Wie werden blattbreite Anzeigen berechnet?

Blattbreite Anzeigen im redaktionellen Teil haben oft Mindesthöhen, die nicht unterschritten werden dürfen. Da sie über die gesamte Breite der Seite laufen, benötigt man keinen Umrechnungsfaktor; es wird die Spaltenzahl des Anzeigenteils zugrunde gelegt:

Der Preis berechnet sich: :Anzahl der Anzeigenspalten x Höhe der Anzeige x Anzeigen-mm-Preis.

Beispiel: Das Hamburger Abendblatt hat 8 Spalten im Anzeigenteil und 7 Spalten im redaktionellen Teil. Wenn Sie im redaktionellen Teil einen Streifen von 100mm Höhe unter Text platzieren wollen, rechnen Sie:

8 x 100 mm (Höhe)= 800Gesamt-mm x Anzeigen-mm-Preis = Kosten des Streifens.

(Übrigens ergibt sich derselbe Preis, wenn man mit Textspalten und Umrechnungsfaktor, hier 1,143, rechnet: 7 x 1,143 x 100 (Höhe) = 800 Gesamt-mm)

 

Impressum

  |  

Impressum

  |  

Sie sind hier:  >> Service  >> FAQ's  >> Wie werden blattbreite Anzeigen unter Text berechn