Was ist der Umrechnungsfaktor?

Viele Verlage haben im redaktionellen Teil einen anderen Satzspiegel als im Anzeigenteil, die Textspalten sind bei diesen Verlagen breiter als die Anzeigenspalten. Drei Spalten im redaktionellen Teil sind also breiter als drei Spalten im Anzeigenteil. Bei der Berechnung von Anzeigenpreisen im redaktionellen Teil (i.d.R. Eckfeldanzeigen und blatthohe Anzeigen), muss dieser Flächenunterschied berücksichtigt werden. Dies geschieht durch den so genannten Umrechnungsfaktor. Der Umrechnungsfaktor ergibt sich, wenn man die Anzahl der Anzeigenspalten durch die Anzahl der Textspalten teilt (er steht aber auch im Tarif). Ein Zeitungstitel der im Anzeigenteil 6 Spalten und im redaktionellen Teil 5 Spalten hat, hat einen Umrechnungsfaktor 1,2 von Anzeigen zu Textspalten.

Berechnungsbeispiel:
Die Stuttgarter Zeitung hat sieben Spalten im Anzeigenteil und fünf Spalten im redaktionellen Teil. Daher müssen Sie mit einem Umrechnungsfaktor von 1,4 rechnen. Wenn Die Anzeige 250mm hoch und drei Spalten breit sein soll, berechnet sich der Preis wie folgt: 3 Spalten x 1,4 x 250 (Höhe) = 1050 (Gesamt-mm) x mm-Preis = Preis der Eckfeldanzeige.

Bitte beachten Sie, dass für Anzeigen im redaktionellen Teil Mindestgrößen gelten, die im Tarif stehen und in den Planungsprogrammen hinterlegt sind.

 

Impressum

  |  

Impressum

  |  

Sie sind hier:  >> Service  >> FAQ's  >> Was ist der Umrechnungsfaktor?